Brasilianer im HTV-Trikot?

Handballer arbeiten am neuen Kader

Hemer Trainiert wird derzeit nach individuellen Plänen an den konditionellen Grundlagen, aber am 3. August soll es ernst werden für die Oberliga-Handballer des HTV Hemer. Dann startet unter der Regie des neuen Trainers Pedro Alvarez die Vorbereitung auf die am 3. Oktober beginnende Saison, und nach der jüngsten Verordnung ist es ja bis zu 30 Personen gestattet, Kontaktsport in der Halle zu betreiben. „Einige Vereine sind jetzt schon wieder im Mannschaftstraining, aber wir glauben, dass das ein zu langer Zeitraum ist“, erläutert der neue sportliche Leiter Jan Thiele.

Derzeit laufen noch viele Gespräche, denn im Aufgebot für die kommende Spielzeit gibt es etliche Lücken. Zwei Brasilianer werden mit dem HTV in Verbindung gebracht, was Thiele so kommentiert: „Da kann was dran sein, aber es ist noch nichts spruchreif.“ Dass ein neuer Torhüter her muss und es keinen erneuten Linkshänder-Engpass geben darf, ist dem sportlichen Leiter bewusst. Er glaubt, Anfang August den Kader zu 90 Prozent komplett zu haben und kalkuliert mit 16 bis 17 Spielern. „Und wir werden uns mit der zweiten Mannschaft und der A-Jugend abstimmen, damit immer genügend Leute beim Training sind.“

Zuversichtlich stimmt ihn, dass Philip Trattner wieder fit ist und dass der zuletzt als Spielertrainer fungierende Bosko Bjelanovic Zeit für ein effektives Aufbautraining hatte. Ein Thema kann Karol Zechmeister werden, der während der letzten Serie wegen eines Kreuzbandrisses ausschied. „Wenn er fit ist, werden wir uns mit ihm auf jeden Fall unterhalten“, betont Thiele. wis

Text: IKZ, wis