HTV-„Reboot“ für die zweite Saison-Phase

Handball-Oberligist hat in der Spielpause an der Abwehr gefeilt und trifft auf Gevelsberg/Silschede

Hemer Nach der dreiwöchigen Pause nimmt die Handball-Saison an diesem Wochenende wieder Fahrt auf. Der heimische Oberligist HTV Hemer hat die spielfreie Phase für eine gezielte Vorbereitung auf die richtungsweisende Partie beim aktuellen Rangfünften in Gevelsberg (Samstag, 19.15 Uhr, Sporthalle Gevelsberg-West) genutzt und an seiner Defensivarbeit gefeilt.

Handball-Oberliga: HSG Gevelsberg/Silschede – HTV Hemer. 

Mit nur einem Sieg aus vier Partien ist der HTV in der ersten Saisonphase von der Punktebeute etwas unter den Erwartungen geblieben. Nun wird die zweite Saisonphase eingeläutet, in der das Team von Trainer Pedro Alvarez bis Mitte November jedes Wochenende im Einsatz sein wird. Es sind in dieser zweiten Phase wieder vier Spiele, in denen mehr Ertrag erforderlich sein wird, damit sich der Tabellensiebte etwas Luft verschafft. Den Hebel für den „Reboot“ hat der HTV angesetzt: „Wir haben gegen Bommern im letzten Spiel vor der Pause 38 Treffer kassiert, das ist natürlich viel zu viel. Entsprechend haben wir viel an unserer Abwehr gearbeitet“, sagt Teamkapitän Bastian Frenzel.

Beim 27:25-Testspielsieg gegen die in der Verbandsliga beheimatete Reserve der SGSH Dragons hat die Formkurve nach oben gezeigt. Wichtig wird nach der Pause sein, schnell wieder den Rhythmus zu finden: „Wir müssen sofort wach sein, den Kampf annehmen und mit Leidenschaft Handball spielen“, sagt Kapitän Frenzel. Die Gastgeber schätzt er als „eingespielte Truppe“ ein, die bis auf die 23:34-Niederlage gegen den Aufstiegsaspiranten Soester TV in allen weiteren Partien gut mitgehalten habe. Beim bislang ungeschlagenen Tabellenführer VfL Gladbeck lag die Mannschaft von Trainer Sascha Simec sogar 45 Minuten auf Erfolgskurs, ehe das Spiel noch knapp mit 24:27 verloren ging. Entscheidend wird sein, wie der HTV die HSG-Hünen zu packen bekommt. Domagoj Golec gilt als starker Shooter aus dem Rückraum, zudem steht Christopher Schrouven wieder im Kader. Auch die Nachwuchskräfte Christopher Fege und Simon Skupin können Impulse für das HSG-Spiel setzen.„2G“-Konzept bei der HSG Gevelsberg/Silschede

Die Gastgeber setzen auf ein „2G“-Konzept, werden nur Geimpften und Genesenen Einlass gewähren.

HTV: Jurakic, Bock, A. Wizy; Brieden, Trattner, Brückner, Bjelanovic, Voss, Flügge, Frenzel, Sahlmann, Spiekermann, Luzyna, Ostermann, Schroth, Voigt, Lübbering, Ilicin, D. Wizy. nico

Text: IKZ, Nico Schwarze
Foto: Lothar Gudat

Jonas Brieden und der HTV Hemer können in Gevelsberg den ersten Auswärtssieg der Saison landen.  GUDAT