Lupisella trifft 14 Mal gegen die HSG Lüdenscheid

HTV-Frauen lassen Gästen keine Chance

Hemer Auch die Hürde HSG Lüdenscheid war für die Landesliga-Handballerinnen des HTV Hemer eigentlich nicht als solche zu bezeichnen. Mit einem deutlichen Sieg unterstrich der HTV seine Ausnahmestellung. 

Handball, Frauen-Landesliga: HTV Hemer – HSG Lüdenscheid 36:23 (21:9).

Es war wie in fast jeden anderen Spiel auch: Der HTV zog schnell davon, führte nach siebeneinhalb Minuten schon mit fünf Toren (7:2). Dann aber kamen die Gäste zweimal bis auf zwei Tore heran – bis zur nächsten Fünf-Tore-Führung dauerte es bis zur 20. Minute, die war aber inmitten einer 9:0-Serie letztendlich nur eine Momentaufnahme.

Auffälligste Hemeranerin war Sidney Lupisella, die 14 Tore erzielte. Trainer Oliver Landsiedel begründete ihren überragenden Auftritt damit, dass die Partie von vielen Eins-gegen-Eins-Situationen geprägt war. „Und darin ist Sidney ja sehr stark. Überhaupt war es ein Spiel für Rückraumschützen “ Was ihm weniger gefiel, war das Spiel über die Außen, aber das merkte Landsiedel nur am Rande an. Die Einstellung und die Motivation seiner Spielerinnen ließen erneut keine Wünsche übrig.

HTV: Budde, S. Remer; Lupisella (14/1), Rohe, Schäfer (7/2), Schroth, Klapper (2), Becker (7), Schmöle (2), Rüffert, Stein (3), Kleinkes (1). obe

Text: IKZ, Oliver Bergmann